Breitband in Olfen

Am 24. November nahm ich an der offenen Fraktionssitzung der CDU Olfen teil. Warum? Ich hatte zum Zeitpunkt der Kommunalwahlen NRW 2015 Werbung von der CDU in meinem Briefkasten. Ich lese in letzter Zeit in den Medien über Breitbandausbau in Deutschland und wie schlecht wir hier innerhalb Europas dastehen. Häufig wird in Blogs zu bestimmten Themen und Terminen dazu aufgerufen, seine.n Abgeordnete.n direkt telefonisch oder schriftlich zu kontaktieren, um über das jeweilige Thema zu sprechen. Die Abgeordneten oder Kandidaten sollen so für das jeweilige Thema sensibilisiert werden. Das Thema immer aktuell halten und direkte Rückmeldung geben.

Ich habe also die eigentlich nicht gewünschte Werbung zum Anlass genommen, mit den lokalen Politikern in Kontakt zu treten. Da in unserem Ort die CDU stärkste Kraft ist, erhoffe ich mir hier die beste Wirkung. Ich schrieb also eine ausführliche Email an den Kandidaten aus meinem Briefkasten. Meine Email wurde auch relativ zügig beantwortet. Ich wurde an den Vorsitzenden der CDU Olfen weitergeleitet. Meine Anmerkungen und Fragen wurden ausführlich beantwortet. Da sich meine Email wesentlich auf das Thema Breitband bezog, wurde ich zu einer offenen Fraktionssitzung zu genau diesem Thema eingeladen.

In dieser Sitzung wurde vom neu gewählten Bürgermeister die Situation in Olfen erläutert. Olfen geht hier „mal wieder“ – und das meine ich durchaus sehr positiv- einen eigenen Weg. Gemeinsam mit einem lokalen Unternehmer wurden 2014 zwei Firmen gegründet, die den Glasfasernetzausbau (GFN GmbH) bzw. den darüber möglichen Telefon- und Internetanschluss (OLFENKOM GmbH) in Olfen ermöglichen. Ein Blick in die registrierten Telekommunikationsunternehmen bei der BundesNetzAgentur zeigt, dass Olfen nicht alleine die Idee hatte den Ausbau selbst in die Hand zu nehmen.

Das Ziel Olfen mit modernen Glasfaseranschlüssen zu versorgen, wird schrittweise weiter ausgebaut. Zunächst bleiben Neubau- oder stark unterversorgte Gebiete im Fokus des Netzausbaus. Eine Ausdehnung auf bereits (noch) gut versorgte Gebiete ist nicht ausgeschlossen, aber aufgrund der notwendigen Wirtschaftlichkeit zunächst nicht geplant.

Mein Fazit dieser Fraktionssitzung: Die Stadt Olfen versucht den neuen Anforderungen an moderne Kommunikation gerecht zu werden und Olfen weiterhin als attraktiven Wohnort zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s